Português   English   Français
 
   
 

das haus
begleiter im exil
wir über uns
aktuelles
netzwerk
machen sie mit
ansichtskarten
gästebuch

SUCHE
AKTUELLES

Deutschkurse bei Stefan Zweig


Eine schöne Terrasse und ein Abschiedsbrief


Glückwunsch, Dines!


Stefan Zweig - Autor, Sammler und Bewunderer Goethes


Internationale Stefan Zweig Gesellschaft Jahrestagung 2011


Zum Tode von Izabela Furtado Kestler


Die "Deutschlandtournée" des neues Buches


Stefan-Zweig Schule São Paulo


15 entscheidende Monate


Das Ehrenzeichen

38 Ergebnisse:      1 2 3 4 >  


KONTAKT
mail@casastefanzweig.org

caixa postal 50060
20.050-971
Rio de Janeiro/RJ - Brasil

 
AKTUELLES

23.06.2008

Jeffrey B. Berlin


Jeffrey B. Berlin, emeritierter Universitätsdekan und Professor Emeritus der Vergleichenden Literaturwissenschaften an der Holy Family Universität (Philadelphia, PA / USA), wird auf Einladung der CASA STEFAN ZWEIG den Vorstand des Akademischen Ausschusses übernehmen.

Als Mitherausgeber der großen Stefan Zweig-Briefedition des S. Fischer Verlags genießt Jeffrey B. Berlin internationales Renommee und wird aus gutem Grunde zu den "verdienstvollen Zweig-Forschern" (Donald A. Prater) gezählt. Ein anderer Kenner, Volker Michels, der als Lektor im Suhrkamp Verlag wirkt, hält ihn "für so etwas wie die Schule der Zweig-Forschung in den USA".

Prof. Berlin gehört zu den profilierten Kennern der deutschsprachigen Literatur und ist Autor und Herausgeber bzw. Mitherausgeber von 13 literaturwissenschaftlichen Büchern (s. unten). Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte beinhalten das Wien des Fin-de-siècle, deutsche und österreichische Exilliteratur in Großbritannien und Amerika sowie die literarischen Beziehungen zwischen amerikanischen Verlegern und deren deutschen und österreichischen Autoren des 20. Jahrhunderts unter Berücksichtigung unveröffentlichter Korrespondenzen (z.B. Alfred A. Knopf und Thomas Mann [zwischen 1992-2005 gab er bereits 6 Knopf/Mann Briefeditionen heraus], Ben W. Huebsch und Stefan Zweig oder Huebsch mit Auernheimer, Beer-Hofmann, Bermann-Fischer, Feuchtwanger, T. Mann, Werfel, Arnold Zweig, Zuckmayer etc. [zwischen 1981-2008 gab er ca. 50 solchen Briefeditionen heraus]).

Berlin veröffentlichte auch zahlreiche Beiträge, Buchkapitel, Vorworte, Einführungen und Rezensionen. Hinzu kommen Übersetzungen. Dabei handelt es sich u. a. um Beer-Hofmann, Brandes, Braun, Broch, Martin Buber, Albert Einstein, Freud, Theodor Herzl, Hesse, Hofmannsthal, Ibsen, H. E. Jacob, Theodor Reik, Schnitzler, Alma Mahler, Franz Werfel, Thornton Wilder, Siegmund Warburg oder Zuckmayer.

Teilnahme u.a. an folgenden internationalen Kongressen: 1., 2. u. 3. Internationale Feuchtwanger-Tagung (CA, Sanary-sur Mer, CA, 2003/2005/2007); Integration oder Ablehnung: Sichtweisen und Transfers der Exilanten des Nationalsozialismus in den jeweiligen Exilländern (Amiens, 2007); Society for Textual Scholarship International Symposium (New York, 2001/2007); English Goethe Society/ Institute of Germanic Studies Symposium: Thomas Mann – A Classic Writer in a Postmodern Climate (London, 2005); European Society for the Study of English Conference (Straßburg, 2002); Exile in Europe Symposium (New Jersey, 2002); Annual Scholars' Conference on the Holocaust (Phila./New Jersey, 2000/2002); Institute of Germanic Studies Arthur Schnitzler Symposium (London, 1999); Yad Vashem Holocaust Symposium (Jerusalem, 1999); 1. u. 2. Internationaler Stefan Zweig Kongress (Salzburg, 1992/1998); Institute of Germanic Studies/German and Austrian Exiles in Great Britain 1933-1945, International Symposium: Hitler’s Gift to Britain (London, 1996); Institute of Germanic Studies International Symposium: Theodor Herzl and the Origins of Zionism (London, 1996); Institute of Germanic Studies: Von Hitler vertrieben, Kongreß (London, 1993); The Yale Hermann Broch Symposium (New Haven, 1986); The World of Yesterday’s Humanist Today: Stefan Zweig’s Time, Life and Work in the Modern World (Fredonia, 1981).

Berlin ist bzw. war Mitglied folgender Redaktionsgremien: Modern Austrian Literature (1976-1999); MLA International Bibliography Team appointment (1981-1990); Schriftführer der Internationalen Stefan Zweig Gesellschaft (Institut für Germanistik, Salzburg; seit 1992; Internationale Stefan Zweig Gesellschaft Webseite: http://www.sbg.ac.at/ger/zweig); Chairman des Akademischen Ausschusses Casa Stefan Zweig ; Casa Stefan Zweig Webseite: http://www.casastefanzweig.com.br).

Gastvorlesungen an der Oxford University, Philadelphia University, Temple University, Universität Salzburg, Leo Baeck Institute, u.a.. Interviews in Zwischenwelt - Zeitschrift für Kultur des Exils und desWiderstands (Wien, Dezember 2002) und WDR/NDR (Januar u. März 1997) u.a. Er promovierte 1976 an der State University of New York at Binghamton mit einer Doktorarbeit über die Beziehungen zwischen Ibsen und Schnitzler.

Einige Werke von J.B.Berlin
Stefan Zweig – Friderike Zweig: ›Wenn einen Augenblick die Wolken weichen‹. Briefwechsel 1912-1942 (2006);
Stefan Zweig: Briefe 1897-1942 (4 Bde., 1995-2005);
Stefan Zweig:Briefwechsel mit Bahr, Freud, Rilke und Schnitzler (1987)
alle S.Fischer Verlag, Frankfurt am Main;
Turn-of-the-Century Vienna and its Legacy: Essays in Honor of Donald G. Daviau (Wien: Atelier,1993);
Approaches to Teaching Mann’s ›Death in Venice‹ and OtherShort Fiction (NY: Modern Language Association, 1992);
The Correspondence of Stefan Zweig with Raoul Auernheimer and withRichard Beer-Hofmann (South Carolina: Camden House, 1983);
Einleitung zu Stefan Zweigs ›The Royal Game‹ and other Stories (New York/London: Holmes & Meier Publishers, Inc., 2000);
Nachwort zu Arthur Schnitzlers ›Professor Bernhardi, Fink and Fliederbusch, Comedy of Words‹. Tr. G.J. Weinberger (Riverside: Ariadne Press, 1993)
Nachwort zu Heinrich Eduard Jacobs ›Emma Lazarus: Portrait einer jüdisch-amerikanischen Dichterin‹ (Berlin: Verlag Das Arsenal 2009);
An Annotated Arthur Schnitzler Bibliography 1965-1977, with an Essay on the Meaning of the ›Schnitzler Renaissance‹ (München: W. Fink Verlag, 1978).